Vom Mangel zur Fülle und der Liebe zur kostbaren Menschheit

Weil wir Menschen sind.

Weil wir Mitgefühl  haben.

Weil wir emphatisch sind und lieben.

 

Erinnerst du Dich...

noch daran, als Du als Kind das erste Mal - einen auf der Strasse lebenden Obdachlosen gesehen hast?

Oder als Du von der Kriegsgefangenschaft Deines Gross- oder Urgrossvaters gehört hast?

Als Deine Grosstante Dir von ihren Erfahrungen erzählt hat - als sie damals als Kind geflüchtet sind und sie ihren geliebten Hund verlor...und ihr Heim, Haus und Hof nie wieder gesehen hat?

 

Weisst Du noch...

wie Du Dich gewundert hast und es Dich geschmerzt hat - Tiere im Zoo oder im Zirkus zu sehen und auch wie sie geschlagen wurden, um "nette" Kunststücke zu vollbringen - erinnerst Du Dich noch an den Stich in Deinem Herzen?

 

Als ich circa 6 Jahre alt war besuchte ich mit meinen Eltern in Spanien einen Stierkampf - ich war fassungslos und voller Schmerz - doch mein Umfeld schien eine grosse Freude an dem Spiel zu haben...mir war nur zum Weinen.

 

Ich könnte noch soviel aufzählen - was mich irritiert und schmerzvoll berührt hat  - als ich ein Kind war.

Die Welt erschien mir als ein grausamer Ort - Kinder treffen ihre Entscheidungen unbemerkt - auch vor sich selbst.

 

Wahrscheinlich waren es bei Dir andere Personen und Geschichten - doch der Schmerz war kein anderer.

 

Doch zurück zum Thema dieses Blogbeitrages und was hat das alles mit Geld zu tun?

 

Vom Mangel zur Fülle und von der Liebe zur kostbaren Menschheit

 

Das wir in einem Kollektiv leben hat die Wissenschaft längst bewiesen. Wir tragen mit unserem gesamten Energiesystem und den darin gespeicherten Informationen zu diesem bei und das Kollektiv trägt uns bei. Wir schauen von unserer inneren Welt aus in die äussere Welt, sind mit ihr verbunden und erleben sie.

 

Wenn wir einen inneren Mangelzustand leben hat dies mit vier ganz wesentlichen äusseren Kollektivfeldern, unseren Erfahrungen, unseren Glaubenssystemen, eingelagerten Emotionen, Schlussfolgerungen und VERBOTEN zu tun.

 

Kommen wir zuerst zu den  vier ganz wesentlichen äusseren Kollektivfeldern:

 

Das Sklaventum

Nicht nur in der Antike - nein Sklaventum gibt es auch heute im 21. Jahrhundert. Ausbeutung der sogenannten Drittländern ist ein ganz aktuelles Thema, ob es das teure Handy ist, Kleidung, Möbel.. Fairtrade hat sich noch nicht überall durchgesetzt. Menschen, die für einen Hungerlohn und unter schlimmsten unmenschlichen Umständen Sklavenarbeit leisten ist toleriert. Frauen die unterbezahlt die gleichen Leistungen erbringen wie ihre männlichen Kollegen  - ebenso.

 

Wir können die Augen verschliessen.

Wir können es uns schön reden

Wir können weiter machen - wie bisher...

 

Doch:

Unsere Seelen leiden mit

Unsere Seelen wissen

Unsere Seelen erfassen das Ungleichgewicht

 

Unbewusste Schuld, Ohnmachtsgefühle und Entscheidungen haben ihre Wirkkraft auf unsere innere ERLAUBNIS ein Leben in finanziellem Wohlstand zu realisieren.

 

 

 

Mit welcher Seite hast DU Dich

solidarisiert oder identifiziert? 

Bewusst oder unbewusst?

 

 

Gefangenschaft

Der Panther

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
So müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
Und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
Der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
Ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
In der betäubt ein grosser Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
Sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
Geht durch der Glieder angespannte Stille -
Und hört im Herzen auf zu sein.

(Rainer Maria Rilke, 1875-1926, österreichischer Schriftsteller, Dichter)

Gedicht aus: neue Gedichte, geschrieben 1902 oder 1903.

 

Die Gefangenschaften von Mensch und Tier zu allen Zeiten

in allen Epochen unserer Menschheitsgeschichte mit allen entsprechenden Informationen, Energien und Emotionen

leben auch noch heute und ganz aktuell.

 

Schauen wir uns die entsetzlichen Tiertransporte auf den Autobahnen, die Schlachthöfe, Milchindustrie und Hühnerfarmen an.

Wir sind nicht getrennt von dem Schmerz und Leid aller Lebewesen auf diesem Planeten - es steht uns sogar als "NAHRUNGSMITTEL" zur Verfügung und in vielen Esszimmern und Restaurants auf dem täglichen Speiseplan.

 

Verlust an Mitgefühl und vergrabene Empathie können sich auf Deinem Kontostand ausdrücken.

Denn es ist eine Unterbrechung der lebendigen Kraft, die zu und durch uns fliessen will.

Analog zu allen Geldflüssen.

 

Spürst Du den Panther in DIR?

 

 

Armut

Armut als gegebenen Zustand anzuerkennen, ob in anderen Länder, als Kinderarmut oder bei der zusehends wachsenden Altersarmut und in vielen ungenannten versteckten Bereichen mehr.

 

Für die Seele ist das ein Armutszeugnis an unsere "EGOBESESSENE" und auf dieser beruhenden Realität.

 

Und der Weise sprach :

 

"Hast Du den König und die Königin vergessen

der/die DU wahrhaftig bist?"

 

 

 

Wir sind alle Kinder dieses wundervollen und reichen Universums

Für jede Krankheit schenkt uns die Natur ein Kraut - so heisst es.

 

 

Armut ist eine Krankheit

und

bedarf der liebevollen Heilung

und nicht an den Rand der Gesellschaft gedrängt

wie deren Betroffenen

 

 

Obdachlosigkeit

Zunehmende Obdachlosigkeit im sogenannten kultivierten europäischen Raum macht sich breit.

 

SEINS & SCHÖPFERKRAFT, pure Freude, Grossartigkeit, Frieden und Lebenslust  wurden hin zum Stadium der Obdachlosigkeit verdrängt, ignoriert und vernichtet,

 

Wie die Betroffenen es in unserer Gesellschaft auch oft werden.

 

Liegt es nicht auf der Hand, dass dieser Verdrängungs-mechanismus einer Umkehrung bedarf?

 

Und liegt es nicht ebenfalls auf der Hand, dass in der Umkehrung, unsere SEINS & SCHÖPFERKRAFT der Schlüssel zu unserem wahren Heim - unserem Herzen ist?

 

Unsere Erde

Unsere Menschheit

braucht die Umkehrung

in jedem einzelnen von uns

 

Vom Mangel zur Fülle und zur Liebe für die kostbare Menschheit

 

 

Erfahrungen, Glaubenssysteme eingelagerte & vererbte Emotionen, Schlussfolgerungen und VERBOTE

wunderschön

 

...und wir haben alle Fähigkeiten in uns:

 

In uns beginnt die eigene innere Welt

Sie steht im Kontakt mit unserem unmittelbaren und mittelbaren Umfeld

 

Indem wir in uns erlauben die Umkehrung zu praktizieren hin zu unseren mitgegebenen menschlichen Attributen, wie Mitgefühl, Empathie und Liebe.

 

Wir stellen wiedereine Verbindung her - zu allem was ist - einschliesslich dem Geld.

 

Und indem wir unseren Seelen wieder die Erlaubnis geben in unserem gereinigten Heim und Herzen einzuziehen.

 

Natürliche herzbasierte Gedanken, Entscheidungen und Verhaltensweisen sind die natürliche Folge.

 

 

 

Was mag die WELT

da Draussen uns dann wohl antworten?

 

 

...kehr EINFACH um

Das ist meine Einladung an Dich, wenn diese Zeilen in dir Resonanz gefunden haben.

 

Finanzielle Fülle wieder zu aktivieren ist mehr als mehr Geld auf dem Konto oder im Portemonnaie zu haben.

 

Finanzielle Fülle schliesst noch einige Themen mehr ein als die oben genannten. 

Jedes Energiesystem ist ganz individuell "gestrickt" und braucht ebenso den Blick auf und die

Lösung von Ahnenthemen, das Erkennen des eigenen Wertes im eigenen und im Gesamtbild dieser Welt.

 

 

Das Besondere an dieser - nicht nur - finanziellen Umkehr ist:

 

* sie ist heilsam in allen Beziehungen

* sie ist wechselseitig und sie wirkt sich auf das Kollektiv aus

* Deine Stärkung - stärkt die WELT als GANZES

 

Herzlich Willkommen 

in meiner Welt

und Liebe zur kostbaren Menschheit

 

Ranjana

 

Workshops & Ausbildungen: https://www.synpointsakademie.de/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0