Freies systemisches Aufstellen

Beim „Freien Aufstellen nach Olaf Jacobsen“ leiten die Teilnehmer ihre aufgestellte Thematik eigenverantwortlich. Als „Organisator“ stehst du ihnen aber gern auch als Moderator zur Seite, wenn sie sich im freien Umgang mit der Aufstellung noch unsicher fühlen.
Der Aufsteller überlegt sich, was genau er sich anschauen möchte z.B. ein Problem in seiner Familie, im Freundes- oder Arbeitskreis oder in einer anderen Situation. Die Aufstellung kann „offen“ oder „verdeckt“ sein. Beim „verdeckten Aufstellen“ erhalten die Stellvertreter keine Information über die aufgestellte Situation. Sie stellen sich einfach nur zur Verfügung und beginnen nach ihren eigenen Gefühlen und Impulsen ein spontanes Rollenspiel. Die aufstellende Person entdeckt in den Verhaltensweisen der Stellvertreter meist sofort die Dynamik der eigenen Familie wieder. Die Problemsituation spiegelt sich eindeutig. Nun kann geforscht werden, indem den Stellvertretern Fragen gestellt werden und mit der ganzen Situation experimentell umgegangen wird, bis man eine Lösung für das Problem gefunden hat.

 

Olaf Jacobsen gilt als Begründer des Freien Systemischen Aufstellens und ist Bestseller Autor bezüglich dieser systemischen Methode. Bei ihm habe ich meine systemische Ausbildung absolviert, welche mir als Grundlage meiner Beratungs- und Coachingstätigkeit dient. ...hier geht es zu Olaf´s website

Leseproben von Olaf

Download
Das fühlt sich richtig gut an.pdf
Adobe Acrobat Dokument 610.1 KB
Download
Ich stehe nicht mehr zur Verfügung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.4 KB
Download
Kriegs - Trance
Leseprobe-Kriegs-Trance.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB